Ihr Warenkorb
keine Produkte

Wer ist Sally?

    
Auf dieser Seite können Sie sich ein Bild von meiner Familie und mir machen und nachlesen, wie es dazu gekommen ist, daß ich im Jahre 2005 mein Geschäft eröffnet habe und warum es so heißt.
 
 
Sally ist mein Spitzname und ich habe ihn meiner ersten Englischlehrerin zu verdanken, die allen Schülern damals in der ersten Stunde englische Spitznamen gab. Es hat Jahre gedauert bis meine Klassenkameraden nicht mehr „Sally is silly!“ gerufen haben!
 
Geboren bin ich im Jahre 1970 in Hamburg, wo ich bis 2002 auch gelebt habe. Nachdem ich 15 Jahre lang in einem Hamburger Wohnungsunternehmen gearbeitet habe, wollte ich mit 35 noch mal etwas anderes ausprobieren und habe 2005 mein Geschäft in Lübberstedt in der Nordheide eröffnet, das ich dann ein Jahr lang nebenberuflich geführt habe. Seit dem 1. Juli 2006 bin ich nun jedoch in Vollzeit in meinem Geschäft tätig und genieße jeden Tag dieses neuen Lebens.

 
 
In meinem Geschäft verkaufe ich überwiegend Artikel aus Dänemark, da ich das Land sehr liebe und dieses oft von mir besucht wird. Aus diesem Grund spreche ich auch dänisch. Viele der von mir angebotenen Vintage-Artikel kommen ebenfalls aus Dänemark, die ich dort auf Flohmärkten zusammensuche.
 
 
 
♥ ♥ ♥

Wen interessiert, wie ich so wohne, kann sich auf meinem Blog (klick) oder bei Instagram (klick) immer wieder Bilder von unserem Heim anschauen. Oder Sie schauen sich einfach die Wohnreportage an, die die Zeitschrift LandIDEE Wohnen & Deko im Jahre 2013 von unserem Zuhause gemacht hat (klick).

♥ ♥ ♥
 
 
 
Den Namen meines Geschäfts  ‚Harry & Sally’ habe ich in Gedenken an meinem Vater, Harry Gerullis, gewählt, der leider im Jahre 1993 im Alter von nur 48 Jahren gestorben ist. Wir beide hatten einen tolles Verhältnis und ich vermisse ihn sehr. Ich wünschte mir, er könnte an meinem Leben noch teilhaben.
 
Von 1988 bis 1990 habe ich in Paris gelebt und als 1989 der Film 'Harry & Sally' in die Kinos kam, hat mein Vater die Anzeige aus der Zeitung ausgeschnitten und mir per Post nach Paris geschickt. Dazu hat er geschrieben: "Sind wir das?". Diesen Brief habe ich noch heute. :-)

 

 
 
Meine Mutter, Sabine Gerullis, ist in Egestorf geboren und als kleines Kind nach Hamburg gezogen. Im Jahre 2001 ist sie jedoch wieder in ihre alte Heimat zurückgekommen und nach Lübberstedt gezogen, das nur 2 Kilometer von Egestorf entfernt liegt. Sie ist die Tochter von Karl und Margarethe Wohlgemuth, die noch einige ältere Damen und Herren aus der Umgebung kennen, da sie bis Mitte der fünfziger Jahre in Egestorf die Bäckerei bei der Kirche geführt haben.

Dank meiner Mutter habe ich schon als Kind ein Gespür für Vintage-Artikel bekommen. Meine Eltern und ich waren auf unzähligen Flohmärkten oder Geschäftsauflösungen und unser Zuhause war stets mit vielen alten Dingen gefüllt.



 

 
 
Mein Uropa, Otto Meyer, Vater von Margarethe Wohlgemuth (meiner Oma), war früher Dorfschullehrer in Lübberstedt und hat seinen Lebensabend in dem Gasthof Gellersen verbracht. Im Jahre 2000 wurde der Gasthof von Familie Gellersen verkauft und in 8 Wohnungen umgebaut. Meine Mutter bewohnte 10 Jahre lang die ehemalige Gastwirtschaft und in den ehemaligen Toilettenräumen befand sich von 2005 bis 2010 mein Geschäft. Ich habe erst über dem Geschäft und später in einer Doppelhaushälfte auf dem gleichen Grundstück gewohnt.

 
Anfang Januar 2011 bin ich dann nach Egestorf gezogen und habe mein Geschäft mitgenommen. Im Sommer 2013 bin ich jedoch wieder in meine alten Geschäftsräume in Lübberstedt zurückgekehrt. Dort teile ich mir die Räumlichkeiten nun mit meinem Ex-Mann und inzwischen besten Freund Christian Krauß und wir haben zusätzlich zum Ladengeschäft auf dem gleichen Grundstück auch noch eine alte Scheune, wo es unter anderem alte Möbelstücke zu finden gibt. 

 
 
Meine Mutter ist mit uns zusammen nach Egestorf gezogen und wir wohnen nun alle im gleichen Gebäude, zusammen mit unserer Katze Jojo.

Jojo saß eines Tages im Jahre 2009 vorm Laden in Lübberstedt und maunzte ganz traurig. Sie wurde ausgesetzt und hat bei uns ein neues Zuhause gefunden.

 
 
Im Jahre 2013 ist unser Hund Pumpkin zu uns gekommen. Er ist sozusagen ein Trennungshund und brauchte im Alter von fünf Monaten ein neues Zuhause, das er dann bei uns gefunden hat.

Pumpkin ist ein verrückter Kerl, der immer mit mir im Laden ist und auch sonst immer an meiner Seite ist.